Lieselou_Logo_sticken_naehen_diy.png

Geschenkanhänger aus Filz

Ein Herz für die lieben Menschen in unserem Leben! Ob zum Valentinstag, Muttertag, Jahrestag, Hochzeit oder zum Geburtstag. Ein selbst gemachter Anhänger in Herzform ist etwas ganz Besonderes und richtig schön wird er, wenn man ihn mit einer kleinen Stickerei bestickt. Das ist auch gar nicht so schwierig. In dieser Anleitung zeige ich Euch, wie es geht.




Was braucht man eigentlich?

*Materialien mit einem Sternchen verlinken zu einem Produkt auf Amazon. Beim Kauf über den Link erhalte ich von Amazon eine kleine Provision, der Kaufpreis ist für dich aber der Gleich (Affiliate / unbeauftragte Werbung).


Los gehts!

Zeichnet Euch zuerst ein Herz auf ein Blatt Papier und schneidet es aus. Dieses Herz wird eure Schablone.

Die Schablone auf dem Bastelfilz möglichst platzsparend positionieren und zweimal ausschneiden. Auf ein zugeschnittenes Teil zeichnet ihr Euch drei kleine Gänseblümchen. Die Stickerei wirkt besonders schön, wenn die Blumen unterschiedlich groß und eine unterschiedliche Anzahl an Blütenblättern haben.

Verwendet für die Skizze einen Trickmarker oder den Pilot Pen Frixion *. Der Stift lässt sich nach dem Arbeiten rückstandslos durch Hitze entfernen. Das zu funktioniert am besten mit dem Bügeleisen oder mit dem Föhn.


Blütenblätter sticken

Um die Blütenblätter zu sticken, schneidet Ihr ein ca. 25 cm langes Stück Sticktwist in Eurer Wunschfarbe zu. An einer Seite bindet Ihr einen Knoten. Das andere Ende fädelt Ihr durch das Nadelöhr der Sticknadel. Ich habe dafür die Nadel Nr. 20 mit einer spitzen Spitze verwendet. Die Blütenblätter werden mit dem Margeritenstich bestickt.


Die Nadel von unten durch den Stoff stechen, eine Schlinge bilden und dicht neben der Ausstichstelle wieder einstechen. Innerhalb der Schlinge von unten nach oben stechen und die Schlaufe mit einem kleinen Stich fixieren. Die Einzelanleitung könnt ihr Euch hier anschauen.


Blüten mit Knötchenstich füllen

Jetzt werden die Blütenstempel mit dem Knötchenstich gefüllt. Stecht die Nadel mit der gewünschten Farbe von unten nach oben durch den Stoff, wickelt den Faden unmittelbar am Ausstich zweimal um die Nadel und stecht knapp neben dem Ausstich wieder ein. Wie groß das Knötchen werden soll, richtet sich danach, wie oft der Faden um die Nadel gewickelt wird. Dieser Stich verlangt ein wenig Übung. Die Einzelanleitung könnt Ihr hier anschauen.




Beide Teile verbinden

Jetzt werden beide Teile mit dem sogenannten Schlingstich verbunden. Auch Schlingenstich, Festonstich oder Langettenstich genannt. Dafür verwendet ihr ein farblich passendes Garn und teilt den Strang in drei Fäden. Das Garn durch die Nadel fädeln und das Fadenende mit einem Knoten sichern. Da der Knoten innerhalb des Herzens sein soll, stecht ihr die Nadel zuerst durch das hintere Herz (von innen nach außen) und zieht den Faden durch.


Jetzt die Teile aufeinanderlegen die Nadel durch das Vorder- und Rückteil stechen. Dabei sollte die Nadel durch das zuvor gestochene Loch stechen.

So sollte es von der Rückseite aussehen.


Nun schiebt ihr die Nadel unter dem entstandenen Stich hindurch. Von rechts nach links zwischen Vorder- und Rückteil.


Jetzt stecht Ihr die Nadel von vorn nach hinten durch den Stoff und legt den Faden von rechts nach links um die Nadel. (Siehe Abbildung) Achtet darauf, dass die Abstände der Stiche schön regelmäßig sind.


Mit dieser Technik arbeitet ihr Euch rund um das Herz. Kurz vor dem letzten Bogen füllt ihr das Herz mit etwas Füllwatte. Achte darauf, die Watte bis in die Ecken zu arbeiten.


Wenn ihr das Herz gut gefüllt habt, macht ihr mit dem Schlingstich bis zum Ende weiter. Am Ende angekommen steckt ihr die Nadel durch den ersten Stich und bildet mit dem Garn eine Schlaufe. Auf der Rückseite den Faden verknoten und zurückschneiden. Fertig ist euer Herz Anhänger.


Ich wünsche Euch viel Spaß mit der Vorlage und freue mich, wenn ihr eure Ergebnisse mit mir teilt. Schaut gern auf meinen Social Media Kanal oder auf YouTube vorbei. #lieselou


Eure Louise